Posts Tagged ‘Online-Marketing’

30. Mai 2018

FancySoftware Eigenwerbung und Marketing

Präsenz zeigen ist uns immer wichtig. Wir haben nichts zu verstecken und jedes Projekt ist für uns eine Referenz worauf wir Stolz sind!

Banner-Anzeige auf SAAR MOSEL NEWS: www.saar-mosel-news.de

Banner Anzeige Fancy Software

Eigenwerbung 3m x 0,75m (Meter) – Bandenwerbung auf dem besten Sportplatz des besten Vereins – SV Sirzenich:
Fussball Banner

DinA4 Anzeige im Vereinsmagazin und Logo auf Poster zur Unterstützung vom SV Langsur:

Werbung in Vereinszeitung

FancySoftware




18. Dezember 2017

Advent – Advent – Advent

20% Rabatt

Es schneit, es schneit. Mit unseren Partnern von Afterbuy haben wir eine Adendsaktion gestartet. Dabei gibt es 20% Rabatt auf eines unserer PrestaShop Module. Schaut gerne mal rein.

Wir wünschen weiterhin eine schöne Adventszeit.

Zum Angebot

PrestaShop Modul

PrestaShop Backend




13. September 2017

AfterBuy Agentur-und Händler-Event- 2017

Wir waren in Köln auf dem AfterBuy Agentur- und Händler-Event 2017. In einer schönen Location veranstaltet, gab es interessante Vorträge zum Thema e-Commerce. Außerdem haben wir Kontakte geknüpft um eine Partnerschaft voranzubringen, da wir ja Schnittstellen für AfterBuy entwickelt haben. Diese gilt es nun noch durch den Review-Process von PrestaShop zu bringen und im Anschluss zu vermarkten. Dafür hat AfterBuy eigens ein Partnerprogramm und wir würden auf deren Erweiterungsseite gelistet. So planen wir eine große Zielgruppe zu erschließen und unsere Schnittstellenmodule bekannter zu machen.




08. August 2017

LokaleWare Interview in der ?Presse

Presse-Bericht von 5vier.de über unsere App LokaleWare! Danke an das 5vier.de Team für die Unterstützung! LokaleWare ist eine App von FancySoftware zum Finden regionaler Lebensmittel.

Hier gehts zum Pressebericht https://5vier.de/kennst-du-schon-die-app-lokale-ware-186046.html

 

Wir freuen uns sehr über neue Downloads, Bewertungen, Likes oder Feedback!

Webseite/App: www.LokaleWare.de

 




26. März 2015

Vermeiden von Spam-Referrals

Referrals sind direkte Verlinkungen von externen Seiten auf die eigene Webseite. Allgemein geht man davon aus, dass wenn eine externe Webseite auf die eigene Seite verlinkt, dann muss der Inhalt der eignene Seite interessant und gut sein. Sonst hätte keiner von extern auf den Inhalt verlinket.

Spam-Referrals verfälschen die Analytics-Statistik und erschweren damit weitere Arbeiten und Optimierungen. Außerdem verbrauchen sie ungefragt die Ressourcen Ihrer Webseite, was zu höheren Antwortzeiten und dadurch zum abwerten Ihrer Seite führen kann. Diese Spam-Bots könnten weitere sicherheitsriskante Aktionen auf Ihrer Webseite tätigen.

Herausfilter der Spam-Referrals in Analytics

Die Spam-Referrals lassen sich in Google-Analytics leicht herausfiltern. Nun muss man erstmal herausfinden, woher die Seitenbesucher kommen. Dazu geht man auf den Menüpunkt „Akquisition“ -> „Alle Zugriffe“ -> „Quellen/Medium“. Dort ist die Auflistung wie Besucher zu Ihrer Seite kommen. Die Referrals erkennen Sie an dem „/ referral“ und die Spam-Referrals haben gewöhnlich eine sehr kurze Sitzungsdauer von unter 3 Sekunden. Wenn Sie sich unsicher sind, ob es sich um ein Spam-Referral handelt, starten sie eine Onlinesuche.

Nachdem Sie die Spam-Referrals identifiziert haben, gehen Sie in Google-Analytics auf „Verwalten“ -> „Tracking-Information“ -> „Verweis-Ausschlussliste“. Dort können Sie über den Button „+ VERWEISAUSSCHLUSS HINZUFÜGEN“ die Domains der Spam-Referrals hinzufügen.

Zukünftig erscheinen die Spam-Referrals nicht mehr in Ihrer Statistik! Allerdings finden die Zugriffe auf Ihre Webseite immer noch statt.

Herausfiltern über .htaccess

Eine weitere Möglichkeit die Spam-Referrals herauszufiltern ist über die „.htaccess“-Datei. Beim arbeiten mit .htaccess muss man extrem Vorsichtig sein, da sonst die Webseite nicht mehr funktioniert.

RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^http://.*spam-referrer1\.com/ [NC,OR]
RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^http://.*spam-referrer2\.com/ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ – [F,L]

Mit „RewriteEngine on“ wird der Webserver darauf vorbereitet die URL umzuschreiben. „RewriteCond“ legt dabei die Bedingungen fest, wann die URL umgeschrieben werden soll. Dort können nun die URLs der Spam-Referrals, als Regulären-Ausdruck, aufgelistet werden. Das „NC“ sagt, dass nicht auf Groß- und Kleinschreibung geachtet werden soll und „OR“ sagt, dass weitere Bedingungen folgen. Zum Schluss folgt „RewriteRule“, wodurch die Requests auf die Unterseite „-“ umgeleitet werden, die im Normalfall nicht existiert.